assema-moussa.com

  

Beste Artikel:

  
Main / Was bedeutet Sonett der zweiten Person?

Was bedeutet Sonett der zweiten Person?

Ein Sonett ist eine Art vierzehnzeiliges Gedicht. Traditionell bestehen die vierzehn Zeilen eines Sonetts aus einer Oktave oder zwei Quatrains, die eine Strophe von 8 Zeilen und eine Sestet eine Strophe von sechs Zeilen bilden.

Sonette verwenden im Allgemeinen einen Meter iambischen Pentameters und folgen einem festgelegten Reimschema. Innerhalb dieser allgemeinen Richtlinien für die Herstellung eines Sonetts gibt es eine Vielzahl von Variationen.

Die beiden häufigsten Sonettvarianten sind das italienische Sonett, das auch als petrarchanisches Sonett bezeichnet wird, und das englische Sonett, das auch als Shakespeare-Sonett bezeichnet wird. Der Hauptunterschied zwischen dem italienischen und dem englischen Sonett besteht in den von ihnen verwendeten Reimschemata. Viele, aber nicht alle Sonette haben einen strengen Takt und ein definiertes Reimschema. Aus diesem Grund ist es hilfreich, genau zu verstehen, was Meter- und Reimschema sind.

Wir stellen weitere Details zu diesen Begriffen auf ihren eigenen Seiten zur Verfügung, aber hier ist eine kurze Einführung: Sonette wurden auf der ganzen Welt und in vielen verschiedenen Sprachen geschrieben: Französische, italienische, spanische, polnische, tschechische, russische, urduistische und deutsche Dichter haben maßgeblich zur Entwicklung der Form beigetragen.

Seit der Erfindung des Sonetts in Italien im 13. Jahrhundert wurden regelmäßig neue Variationen der traditionellen Form geboren. Nachfolgend finden Sie eine Zusammenfassung der verschiedenen Arten von Sonetten mit kurzen Erläuterungen zu ihren jeweiligen Formen und ihrer Entstehung. Obwohl die Form des Sonetts im 13. Jahrhundert von Giacomo da Lentini erfunden worden sein soll, wurde sie von einem Dichter aus der Toskana namens Francesco Petrarch populär gemacht, der die Form verwendete, um Gedichte zu schreiben, die seine unerwiderte Liebe zu einer Frau namens Laura zum Ausdruck brachten.

Die ursprüngliche Form des italienischen Sonetts ist daher als petrarchisches Sonett bekannt. Das Gedicht besteht aus insgesamt vierzehn Zeilen und beginnt mit zwei Quatrains-Strophen mit vier Zeilen, die eine Einheit bilden, die als Oktave bezeichnet wird, und das Gedicht endet mit zwei Tercets-Strophen mit drei Zeilen, die eine einzelne sechszeilige Strophe bilden, die als Sestet bezeichnet wird. Die typische Struktur des italienischen Sonetts besteht darin, dass die Oktave einen sogenannten "Satz" enthält, der ein Problem wie unerwiderte Liebe oder eine Frage wie "Liebt sie mich?"

Der Sestet befasst sich mit der Lösung des Problems oder der Frage und enthält fast immer eine "Wendung", die eine Verschiebung des Fokus des Gedichts vom Problem zur Lösung signalisiert. Die Wendung wird manchmal auch als "Volta" bezeichnet, das italienische Wort für Wendung, und sie steht normalerweise ganz am Anfang des Sestets in der neunten Zeile des Sonetts. Dieses Sonett von Petrarch ist ein perfektes Beispiel für die Form und den Gegenstand des typischen italienischen Sonetts.

Im "Satz" der Oktave legt das Gedicht sein Dilemma und Thema fest: Dieses Sonett hat in der neunten Zeile eine offensichtliche "Wendung" der Phrase "aber jetzt sehe ich deutlich".

Dieses Sonett gibt ein starkes Beispiel dafür, wie eine Runde funktioniert. es muss nicht dramatisch sein, aber es markiert subtil eine Veränderung im Ton oder in der Stimmung des Gedichts. Die "Lösung" in der Sestet ist, dass die Freude der Welt "nur ein flirrender Traum ist. Ihr, die in Reimen die Echos zerstreuten, hört von diesen traurigen Seufzern, mit denen mein Herz mich fütterte. Als frühe Jugend führten meine mazy Wanderungen, ganz anders als ich Jetzt erscheinen. Ich flattere zwischen hektischer Hoffnung und hektischer Angst von denen, von denen mein verschiedener Stil gelesen wird. Ich hoffe, wenn ihre Herzen für die Liebe geblutet haben, nicht nur Verzeihung, sondern vielleicht eine Träne.

Aber jetzt sehe ich deutlich das der Menschheit. Lange Zeit war ich die Geschichte: Während meiner Raserei schäme ich die Früchte, die ich finde, und die traurige Reue und den Beweis, dass die Freude der Welt nur ein flitzender Traum ist. Der englische Dichter Thomas Wyatt führte das Sonett im 16. Jahrhundert in die englische Sprache ein, indem er die Werke Petrarcas aus dem Italienischen übersetzte. Wyatts Zeitgenosse, The Earl of Surrey, brachte dann Neuerungen in die Form, indem er ein neues Struktur- und Reimschema einführte, das die bestimmenden Merkmale des englischen Sonetts wurde: Im englischen Sonett tritt die Wende typischerweise im dritten Quatrain auf, aber William Shakespeare brach von dieser Regel ab, indem er häufig die Wendung im letzten Couplet seiner Sonette platzierte.

Tatsächlich wurde Shakespeare schnell zum am meisten verehrten Praktiker des englischen Sonetts, weshalb das englische Sonett oft als Shakespeare-Sonett bezeichnet wird. Das englische Sonett wird manchmal auch als elisabethanisches Sonett bezeichnet. In diesem Fall platziert Shakespeare die Kurve an der üblichen Stelle in der neunten Zeile des Sonetts: Du bist schöner und gemäßigter: Solange Männer atmen können oder Augen sehen können, so lange lebt dies, und dies gibt dir Leben.

Im 20. Jahrhundert verwendeten und entwickelten Dichter wie Edna St. Vincent Millay, Robert Lowell und W. Auden die Form des Sonetts weiter, indem sie ihre eigenen Variationen kreierten. Diese modernen Variationen sind extremer als der Unterschied zwischen italienischen und englischen Sonetten.

Moderne Dichter haben nicht gereimte Sonette geschrieben, "invertierte" Sonette, in denen das Sestet der Oktave vorausgeht, und Sonette mit ungewöhnlichen Reimschemata. Obwohl Menschen heute, wenn sie sich auf Sonette beziehen, normalerweise die ursprüngliche Form des englischen oder petrarchischen Sonetts meinen und einige moderne Dichter immer noch traditionelle Sonette schreiben, können moderne Sonette jedes Gedicht mit 14 Zeilen sein, mit oder ohne Reimschema.

Andere Variationen des Sonetts sind im Laufe der Geschichte aufgetreten, aber diese Variationen leiten sich immer von einer der drei oben beschriebenen Formen ab. Hier sind einige dieser anderen Sonetttypen, einschließlich ihrer Definitionen und ein wenig Hintergrundwissen zu jedem: Sonette werden oft als Teile größerer Gruppen von Sonetten geschrieben. In solchen Gruppierungen kann jedes Gedicht für sich stehen, aber die Sonettsammlung soll größer sein als die Summe seiner Teile.

Es gibt zwei verschiedene Arten von Sonettgruppierungen, und hier ist eine kurze Definition von jeder: Italienische Sonette und frühe englische Sonette handeln mit wenigen Ausnahmen von unerwiderter Liebe. Dann, im 17. Jahrhundert, begann John Donne, religiöse Sonette zu schreiben, und kurz danach begann John Milton, die Form für alles zu verwenden, von satirischen Gedichten bis zu ernsteren Gedichten der Seelensuche und Reflexion.

Im 19. Jahrhundert stieg die Popularität des Sonetts bei Dichtern auf der ganzen Welt stark an, so dass bis zum Ende des Jahrhunderts so viele Variationen an der Form vorgenommen wurden, dass es für jedes Thema als gut geeignet angesehen wurde. Daher müssen Sonette heute kein bestimmtes Thema mehr im Fokus haben.

Viele Sonette bestehen aus 14 Zeilen, die nicht in verschiedene Strophen unterteilt sind. Es ist jedoch üblich, die Begriffe "Oktave" und "Sestet" zu verwenden, um sich auf die verschiedenen Abschnitte des Sonetts zu beziehen, selbst wenn das Gedicht keine Zeilenumbrüche enthält, um die ersten acht Zeilen von den letzten sechs Zeilen zu unterscheiden.

Dies liegt daran, dass die Oktave und das Sestet - zusammen mit dem "Satz" und der "Auflösung", die traditionell zu jedem gehören - für die Form so wichtig sind, dass die Begriffe sogar zur Analyse von Sonetten verwendet werden, die keine unterschiedlichen Strophen haben. Oft verwenden Sonette wie diese Einrückungen, Punkte oder andere Formen der Interpunktion, um Pausen und natürliche Pausen anstelle einer tatsächlichen Strophenpause zu erzeugen.

Zwei Haushalte, beide in Würde gleich, im schönen Verona, wo wir unsere Szene legen, von uraltem Groll bis zu neuer Meuterei, wo ziviles Blut zivile Hände unrein macht. Von nun an die tödlichen Lenden dieser beiden Feinde Ein Paar von Liebhabern mit Sternenkreuz nimmt sich das Leben; Wessen missglückte erbärmliche Stürze mit ihrem Tod den Streit ihrer Eltern begraben. Der furchtbare Übergang ihrer todbringenden Liebe und die Fortsetzung der Wut ihrer Eltern, die, aber das Ende ihrer Kinder, nichts beseitigen konnte, ist jetzt der zweistündige Verkehr auf unserer Bühne; Das, was, wenn Sie mit geduldigen Ohren anwesend sind, was hier fehlen wird, wird unsere Mühe danach streben, sich zu bessern.

Milton schrieb Sonette, in denen es nicht um unerwiderte Liebe ging und die mit den Traditionen der Petrarca und Shakespeares brachen. Miltons Sonette waren vielmehr oft Meditationen über Leben und Tod. Wenn ich darüber nachdenke, wie mein Licht vor der Hälfte meiner Tage in dieser dunklen und weiten Welt verbracht wird, und dieses eine Talent, das der Tod ist, um Lodg'd mit mir nutzlos zu verstecken, obwohl meine Seele mehr dazu neigt, damit meinem Schöpfer zu dienen und mein Wahres zu präsentieren Konto, damit er nicht zurückkehrt; "Hat Gott genaue Tagarbeit, Licht verweigert?

Aber Geduld, um dieses Murmeln zu verhindern, antwortet bald: Sein Zustand ist königlich. Tausende in seiner Gebotsgeschwindigkeit und ohne Ruhe über Land und Meer postieren: Sie dienen auch denen, die nur stehen und warten.

Dieses Sonett von 1646 ist ein Beispiel für die von Milton geschaffene Sonettvariante "Caudate Sonnet", bei der auf das traditionelle Sonett mit 14 Zeilen eine kurze abschließende Strophe oder Strophen folgt, die als "Coda" bezeichnet werden. Die sechs Zeilen der Coda sind eingerückt Umgekehrt zum Einrückungssystem definiert Milton im Rest des Gedichts Strophen, was den Unterschied der Coda zum Rest des Sonetts bedeutet.

Das kaudale Sonett wurde wie bei diesem politischen Gedicht am häufigsten für satirische Themen verwendet. Aber wir hoffen, all Ihre Tricks, Ihre Pläne und Packungen herauszufinden, die schlimmer sind als die von Trient, damit das Parlament mit ihren gesunden und vorbeugenden Scheren Ihre Phylakterien abschneidet, obwohl es Ihre Ohren verstopft, und unsere gerechten Ängste unterstützt, wenn sie Ich werde dies in Ihrer Verantwortung klar lesen: New Presbyter ist nur ein alter Priester, der groß geschrieben wird.

Dieses berühmte Sonett ist ein Beispiel für die petrarchische Form, obwohl es im 19. Jahrhundert in englischer Sprache verfasst wurde. Die Welt ist zu viel mit uns; spät und bald, bekommen und ausgeben, verschwenden wir unsere Kräfte; Wenig sehen wir in der Natur, die uns gehört; Wir haben unsere Herzen verschenkt, ein schmutziger Segen! Dieses Meer, das ihren Busen dem Mond entblößt, die Winde, die zu allen Stunden heulen werden, und die sich jetzt wie schlafende Blumen sammeln, dafür sind wir für alles verstimmt; Es bewegt uns nicht.

Percy Shelley verwendet für dieses Gedicht ein völlig neues Reimschema, eine weitere Abkehr von der traditionellen Form des Sonetts. Ich traf einen Reisenden aus einem antiken Land, der sagte: Zwei riesige und stämmige Steinbeine stehen in der Wüste. In der Nähe von ihnen, auf dem Sand, halb versunken, liegt ein zerbrochenes Gesicht, dessen Stirnrunzeln und runzlige Lippe und Spott über das kalte Kommando sagen sie und das Herz, das sich ernährte: Und auf dem Sockel erscheinen diese Worte: Schau auf meine Werke, ihr Mächtigen, und verzweifle!

Rund um den Verfall dieses kolossalen Wracks, grenzenlos und kahl Der einsame und ebene Sand erstreckt sich weit weg. Dies ist eines der wenigen Beispiele für Gerard Manley Hopkins 'Variation des Sonetts, das als Curtal-Sonett bekannt ist. Alle Dinge kontern, originell, sparsam, seltsam; Was ist launisch, sommersprossig, wer weiß wie? Mit schnell, langsam; süß-sauer; adazzle, dunkel; Er ist ein Vater, dessen Schönheit vergangen ist: Lobe ihn.

Als früher Praktiker des Sonetts definierte der italienische Dichter Francesco Petrarch aus dem 13. Jahrhundert das Thema des Sonetts für die kommenden Jahrhunderte: Die Struktur des Sonetts war für das Thema gut geeignet, da der "Satz" der Oktave und die "Auflösung" des Sestets zusammen a umfassen Art von Anruf und Antwort, zwei Teile eines Gesprächs in Miniatur.

Dies ermöglicht es dem Dichter, sich in Abwesenheit seines Geliebten mit sich selbst zu unterhalten, wodurch eine vorübergehende Befreiung von dem Schmerz und der Frustration der romantischen Ablehnung geboten wird.

John Donne und John Miltons wegweisende Sonette des 17. Jahrhunderts nahmen Themen auf, die über die unerwiderte Liebe hinausgingen. Dies erweiterte den Umfang dessen, was in einem Sonett angesprochen werden könnte, und seitdem verwenden Dichter die Form, um über jedes erdenkliche Thema zu schreiben. Dichter können sich dafür entscheiden, in Form eines traditionellen Sonetts einschließlich Meter- und Reimschema zu schreiben, um ihre Sprache durch Rhythmus und Reim musikalischer und damit schöner zu machen.

Einige Leute entscheiden sich dafür, in festen Formen zu schreiben, wie zum Beispiel im Sonett, weil sie gerne Einschränkungen für das, was sie schreiben, auferlegen, da viele Künstler aller Bereiche und Praktiken es für den kreativen Prozess hilfreich finden, innerhalb festgelegter Richtlinien zu arbeiten.

Andere schreiben möglicherweise Sonette, die die traditionelle Form in vielerlei Hinsicht variieren, da das Brechen von Richtlinien auch den kreativen Prozess unterstützen und eine Erklärung abgeben kann. Darüber hinaus kann sich ein Dichter aufgrund der unglaublich reichen und umfangreichen Geschichte der Form als poetische Form dafür entscheiden, ein Sonett zu schreiben, wodurch seine eigene Schrift in die Tradition von Schriftstellern wie Shakespeare und Keats eingeordnet wird.

Anmelden / Registrieren. Sonett-Definition. Sonett-Beispiele. Sonettfunktion. Sonett-Ressourcen. LitCharts Teacher Editions.

(с) 2019 assema-moussa.com